Mit den Rigolen aus unserem Shop ist jedes Volumen erreichbar!

Die Rigole - Sickerbox hat den Vorteil, dass sie in der Größe kombinierbar ist und so einfach jedes Volumen für die Entwässerung in den Boden erreicht werden kann. Die Kommunen fordern bei Neubauten oft den Bau einer Versickerungsanlage, um zu vermeiden, dass das Regenwasser in den Kanal geleitet wird. Alternativ wird die Versiegelungsgebühr erhoben, wo für jeden qm versiegelte Fläche bezahlt werden muss - und dies jedes Jahr. Sparen sie bares Geld durch den Einsatz einer Rigole. Bei Fragen zur Lieferung der Rigole oder zur Funktion der Rigole stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Die wichtigsten Fragen zum Thema Rigole und Versickerung kurz und knapp für Sie beantwortet.

Wer baut Rigolen?

Die Rigolen aus Kunststoff in unserem Shop sind von Herstellern aus dem Bereich der Regenwassernutzung. Die Firma Premier Tech Aqua punktet seit vielen Jahren in unserem Shop mit ihren Rigolen in Form der Sickerbox oder auch als Sickeriglu.


Rigole wie groß?

Wie groß die Rigole sein muss, hängt vor allem von der Beschaffenheit Ihres Untergrundes ab. Der sogenannte Kf - Wert gibt dabei an, wie wasserdurchlässig der Boden ist. Die Rigole gibt es in Form der Sickerbox oder auch als Sickeriglu. Bei unseren Rigolen finden Sie unter dem Reiter Technische Daten eine Tabelle, die Ihnen je nach Kf - Wert zeigt, wie viele Rigolen Sie benötigen.


Rigole wie tief?

Damit die Rigole als Sickerbox begehbar ist, muss eine Erdüberdeckung von 300 mm bis 1 m gewährleistet sein, da sonst die Rigole beim Begehen beschädigt werden kann. Bei der Rigole als Sickeriglu ist noch zu beachten, dass eine maximale Erdüberdeckung von 1,5m nicht überschritten wird.


Rigole wie weit vom Haus?

Um für die richtige Funktion der Rigole zu sorgen, sollte diese mindestens 3 m von der Kellerwand entfernt sein. Achten Sie zudem darauf, dass die Rigole 1m über dem Grundwasserpegel installiert wird. Sonst besteht die Gefahr, dass die Rigole das Haus beschädigt oder sich mit Grundwasser füllt.


Wie funktioniert eine Rigole?

Wasser wird durch ein Rohr zur Rigole geleitet, um es mit deren Hilfe versickern zu lassen. So können sie bares Geld mit einer Rigole sparen, indem sie für das Regenwasser keine Abwassergebühren mehr zahlen müssen.

Rigolenversickerung was ist das?

Bei der Rigolenversickerung handelt es sich um die technische Form der Versickerung. Dabei wird das Wasser über ein Rohr in die Rigole geleitet und versickert dann im Boden. Ein Teil des Regenwassers, das im Boden versickert, wird dann zu Grundwasser.


Rigole was ist das?

Die Rigole sorgt dafür, dass Regenwasser in den Boden versickert wird. Hierbei wird das Wasser über Rohre zur Rigole geführt, wo es anschließend dem Boden zugeführt wird. Die Rigole wird meist in Orten benötigt, an denen sich das Regenwasser nicht in den Kanal leiten lässt. Die Rigole wird auch gerne eingesetzt, um Abwassergebühren zu senken.


Wie groß muss Rigole sein?

Das hängt davon ab, wie der Boden bei Ihnen beschaffen ist. Eine wichtige Kennzahl dafür ist der Kf - Wert. Dieser gibt Ihnen an, wie durchlässig Ihr Boden ist. Bei den Sickerboxen und den Sickeriglus in unserem Shop finden Sie unter den technischen Daten eine Tabelle, die Ihnen als Richtlinie hilft.


Rigole wofür?

Versiegelte Flächen, wie auch Straßen und die Einfahrt von Häusern, erschweren die Versickerung von Regenwasser in den Boden. Eine Rigole dient dazu, das Regenwasser zu sammeln und langsam in den Boden zu leiten. So lassen sich auch die Abwassergebühren senken und bares Geld sparen.


Rigole was bedeutet das?

Bei der Rigole handelt es sich um ein Gehäuse aus Kunststoff, das für die Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück zuständig ist. Die Rigole gibt es sowohl in Form von Sickerboxen als auch in Form eines Sickeriglus.